Archiv

SCHEE WAR’S

Bericht von unserer Sommertagung vom 2. bis 4. Sept. 2022

 

Man könnte fast schon sagen „Der SV Mondain traf sich traditionell zu seiner Sota mit JHV und JTB am 1. Wochenende im September in Schmalkalden“. Bereits zum 3. Mal waren wir jetzt im Hotel Jägerklause in Schmalkalden und werden auch nächstes Jahr dort unsere Sota durchführen. Wir konnten (leider) nur 17 Teilnehmer, aber viele mitgereiste Ehepartnerinnen willkommen heißen. 16 Mitglieder hatten sich entschuldigt. Wie bisher immer passte das Wetter und schon am Freitag hockten die Mondainer im Biergarten zusammen. Auch 3 „Erstteilnehmer“ konnten wir begrüßen. Siegmar Fellenberg mit Frau vertrat die Romagnoli und Hans Spielmann, 2. Vorsitzender der Gruppe Bayern verstärkte das Bayernteam. Fast unnötig zu erwähnen, dass alle 3 sofort in die Gemeinschaft aufgenommen wurden und sich sichtlich wohlgefühlt haben.

Nachdem unser 1. Vorsitzende und die 2. Schriftführerin stark staugestresst gegen 19 Uhr auch noch eintrafen wurde erstmal ausgiebig gespeist, bevor es zur Vorstandssitzung ging. Die 8 anwesenden Mitglieder der Vorstandschaft setzten sich gegen 20.30 Uhr zu ihrer jährlichen Vorstandssitzung zusammen. Eine umfangreiche Tagesordnung mit 11 Punkten musste bewältigt werden, aber gegen 22 Uhr war auch das geschafft. Ans Bett gehen dachte keiner und so saßen wir beim Fachsimpeln noch lange zusammen.

Am Samstag um 9.15 starteten wir nach Zella-Mehlis zum Besuch des dortigen Meeresaquariums. Eine sehr schöne Anlage und absolut sehenswert. Besonders beeindruckend das 1 Million Liter große Haifischbecken mit wahrhaft beeindruckenden Bullenhaien. Mit denen möchte ich nicht zusammen plantschen. Auch sehr sehenswert im Obergeschoss die Krokodile und Alligatoren. Da waren einige richtig große Brocken zu sehen. Leider hat sich 1 Alligator über so viel Mondainzüchter derart erschreckt, dass ihn der Schlag getroffen hat.

Nach der Rückkehr ins Hotel und dem Mittagessen ging es zur JTB. 22 Mondain und 2 Romagnoli stellten sich dem Urteil unserer SR Benz, Laaß und Opitz. Sehr ausführlich und professionell besprachen unsere SR die Tiere. Einige Züchter hatten auch AOC-Tiere, bzw. „Zufallstiere“ mitgebracht. Es war sehr interessant die Einschätzung der SR dazu zu hören. Nach Ende der JTB legten Dietmar, Klaus-Dieter und Heiko in „geheimer Sitzung“ die 3 Siegertiere fest. Die Sieger wurden beim Züchterabend bekannt gegeben und mit sehr schönen Preisen geehrt.

Pünktlich um 15.30 eröffnete Heiko Laaß die JHV. Die Zfr. Dietmar Benz, Heiko Laaß und Bernd Kuhns gaben ihre Jahresberichte ab.

Mit etwas Verzögerung (das Laptop des 1. Kassierers war abgestürzt) gaben die Kassenprüfer Eckhart Kahnt und Kalle Wittig bekannt, dass die Kasse ordentlich und korrekt geführt wurde, und baten um Entlastung des Kassierers und der gesamten Vorstandschaft. Diese erfolgte einstimmig.

Bevor es zu den Neuwahlen kam, wurden noch einige Punkte abgearbeitet. Hierbei wurde Eckhard Kahnt mit der silbernen SV-Nadel für langjährige Mitgliedschaft geehrt und als ganz besondere Ehrung wurde Dietmar Benz die Urkunde und die Nadel als Meister der deutschen Rassegeflügelzucht überreicht.

Der SV hat zurzeit 96 Mitglieder. 6 Mitglieder wurden wegen langjährig nicht gezahlter Beiträge ausgelistet, 2 Mitglieder haben gekündigt, 2 Zfr. (Georg Aigner und Bernd Scheerer) sind leider verstorben. Wir konnten aber auch 6 neue Mitglieder begrüßen. Dies sind Khalid Aljasmi, Dieter Ofiera, Holger Struck, Michaela Schiller, Siegmar Fellenberg und Christian Ortlepp. Unser SV und unsere Mondain haben also weiterhin großen Zuspruch und es gelingt uns immer wieder neue Zfr. für uns zu gewinnen.

Nunmehr zum wichtigsten Punkt der JHV – Neuwahlen. Bevor Zfr. Wittig einstimmig zum Wahlleiter bestimmt wurde, nahm Heiko die Verabschiedung von Klaus-Dieter Opitz aus dem Vorstand mit einer Dankesrede für sein geleistete Vorstandsarbeit vor und überreichte ihm einen schönen Präsentkorb.

Nachdem sich alle Anwesenden per einstimmiger Abstimmung dafür entschieden hatten die Wahl offen und im Block durchzuführen, war es eine schnelle Sache einen neuen Vorstand zu wählen. In ihrem Amt bestätigt wurden Heiko Laaß, Sabine Kuhns, Silke Laaß, Bernd Kuhns, Walter Heuss, Dietmar Benz, Holger Butz und Gerhard Erndl. Neu in den Vorstand wurden gewählt Jörg Meißner als 2. Vorsitzender und Didier Claire als Beisitzer.

Weitere Punkte waren dann noch die Ausstellungen 2022/2023 und die PR-Einteilung dazu. Die Sota 2023 findet erneut in Schmalkalden statt. Die Sota 2024 findet bei Sabine und Bernd Kuhns im Spessart statt. Termin ist jeweils das 1. Wochenende im September. Zur HSS 2022 in Osthofen gab Dietmar Benz noch Infos in Sachen Hotel und Ablauf der Schau. Die HSS 2023 würden wir gerne im Januar 2024 in Schopfloch oder Umgebung durchführen. Heiko kümmert sich in den nächsten Tagen darum. Da wir 2024 unser 60jähriges Jubiläum begehen, wollen wir diese HSS als „internationale Jubiläumsschau“ durchführen und Mondainzüchter aus Frankreich, Ungarn und anderen Nachbarländern einladen. Unser pfeilschneller Vorsitzender Heiko war am 4.9. abends noch aktiv und hat einen Ausstellungsort für die Jubi-Schau gefunden. Schopfloch ist leider schon bis 2026 ausgebucht, aber dank der Info von Zfr. Christian Winter haben wir ganz in der Nähe (8 Kilometer von Schopfloch entfernt) in Petersaurach eine sehr schöne Halle gefunden. Termin für die Schau ist 6./7. Januar 2024.

Unter dem letzten Punkt Wünsche, Anträge, Verschiedenes wurde darüber diskutiert und letztendlich auch abgestimmt den Vergabemodus der Farbenschlagbänder zu ändern. Bisher war es so, dass sowohl der VM als auch das Farbenschlagband auf 5 Jungtiere vergeben wurde. Dies führte oft dazu, dass der VM auch fast immer das Band erhielt. Ab der HSS 2022 wird das Farbenschlagband auf 6 Tiere, beiderlei Geschlecht, Alt- und/oder Jungtiere vergeben. Also identisch dem Vergabemodus des VDT beim Deutschen Meister.

Vor dem Ende der JHV bedankte sich der 1. Kassierer Bernd Kuhns noch für die große Spendenbereitschaft der Zuchtfreunde. Christian Winter stiftete gleich 2 Bänder (1x für die HSS, 1x für die GSS der Gr. BY), unser Ehrenmitglied Hermann Röth stifte 1 Band, ebenso Kalle Wittig. Den Spendern vielen vielen Dank im Namen des ganzen SV.

Um 17.15 Uhr beendete Heiko Laaß die JHV.

Ab 18 Uhr fand dann unser Züchterabend mit Ehrungen statt. Noch vor dem Essen gaben unsere 3 SR bekannt welche Tiere aus der JTB sie vorne sehen. Den 3. Platz errang eine Gelbe, bei der die PR besonders lobende Worte für die sehr schöne Farbe fanden. Gezeigt wurde das Tier von der ZG Kuhns. Auf dem 2. Platz eine formvollendete Blaubindige mit wunderschönen Binden. Stolzer Besitzer ist Klaus-Dieter Opitz. Der 1. Platz ging an eine weiße 0,1 die so ziemlich alles mitbrachte was ein Mondain für höchste Noten haben muss. Glückliche Erringer des 1. Preises waren Bine und Bernd Kuhns.

Nach dem Abendessen überreichten Heiko und Dietmar die Farbenschlagbänder der HSS in Aschersleben. Die Erringer sind Walter Heuss – weiß, Heiko Laaß – schwarz, Dietmar Benz – blau mit schwarzen Binden, Jörg Meißner – rotfahl, Mani Fatke – blauschimmel

Erstmals wurde in Aschersleben ein handgemaltes Bild als großer Preis des SV an den besten Aussteller ausgelobt. Vorgabe war – die 10 besten Tiere eines Ausstellers, beiderlei Geschlecht, jung und/oder alt, alle Farben. Gewinner ist Dietmar Benz mit sagenhaften 955 Punkten. Das Bild mit einer wunderschön gemalten Blaubindigen überreichte Heiko. Dietmar versprach diesen ganz außergewöhnlichen Preis einen Ehrenplatz in seinem Heim zu geben.

Zusatzinfo dazu: die Vorstandschaft hat in ihrer Vorstandssitzung beschlossen auch zukünftig bei der HSS ein solches Bild zu vergeben. Das Bild wird jeweils in der Wunschfarbe des Erringers gemalt und bei der Sota übergeben.

Nach all den Ehrungen und Preisvergaben waren die Zfr. nochmals sehr spendabel und füllten unser Sparschwein mit 82,70 €. Herzlichen Dank an alle.

Eine, wie wir hoffen, gelungene Überraschung hat sich die Vorstandschaft für das Ende der Ehrungen und Preisübergaben aufgehoben.

Wie ja inzwischen allerorts bekannt haben Silke und Heiko im Juli ihre wilde Ehe beendet und sich getraut sich zu trauen. Entschuldigt bitte den Kalauer, den musste ich bringen. So viel Mut muss honoriert werden. Sabine überreichte im Namen der Vorstandschaft ein nachträgliches Hochzeitsgeschenk.

Nachdem nunmehr der offizielle Teil des Züchterabends beendet war, ging es noch lange nicht zu Bett. Die üblichen Verdächtigen, aber auch unsere Erstbesucher hielten bei manchen Glas Bier, Wein und sonstigen Getränken noch lange aus. Es wurde viel erzählt, gelacht und gefeiert. Die gute Laune und das Zusammengehörigkeitsgefühl war an allen Tischen wahrzunehmen und ist ganz sicher was, was so nicht in jedem SV vorhanden ist. Neid und Missgunst gibt es bei uns nicht! Wir sind wir und wir sind der SV Mondain. In diesem Sinne euch allen einen lieben Gruß und hoffentlich sehen wir uns bald alle gesund und munter bei den Schauen und auf der nächsten Sota wieder.

 

Fast vergessen – für die vielen schönen Fotos von der Sota danken wir unserem Starfotograf Holger Butz.

 

Heimbuchenthal, den 5.9.22, Bine und Bernd Kuhns

 

============================================================================================================================

Bericht von unserer Sommertagung vom 3. bis 5. Sept. 2021

 

Unsere Sommertagung mit JHV und JTB fand von Freitag, den 03. 09. bis Sonntag, den 05.09. im Hotel Jägerklause in Schmalkalden statt. Wir konnten 25 Teilnehmer und viele mitgereiste Ehepartnerinnen willkommen heißen.

Wieder einmal war uns der Wettergott hold und bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen fanden sich viele Teilnehmer im Biergarten ein.

Die 8 anwesenden Mitglieder der Vorstandschaft setzten sich um 18 Uhr in bester Laune zu ihrer jährlichen Vorstandssitzung zusammen.

Bei einem guten Abendessen und so manchem Getränk saßen die Zuchtfreunde noch lange zusammen und tauschten sich aus. Es gab ja auch genug zu berichten, denn Corona hatte uns ja doch sehr eingebremst. Viele Zuchtfreunde hatten sich schon seit einem Jahr nicht mehr gesehen.

Und unser Erich spielte auf.

Am Samstag um 10 Uhr zur Besichtigung der Firma Viba in Schmalkalden. Die Liebhaber von süßen Naschereien kamen voll auf ihre Kosten. Schon beim Rundgang wurde kräftig und oft probiert und danach der Verkaufsshop gestürmt. So manche Naschkatze versorgte sich und die Lieben zu Hause mit reichlich Süßigkeiten.

Nach der Rückkehr ins Hotel und einem reichlichen Mittagessen ging es direkt weiter mit unserer JTB. In einer Räumlichkeit des Hotels warteten unsere mitgebrachten Mondain auf ihre Begutachtung durch unsere Sonderrichter Benz und Heftberger. 22 Tiere hatten die Zucht-freunde mitgebracht.

SR Benz besprach ausführlich die blaubindigen, blaugehämmerten und blauschimmel. SR Heftberger dann die weißen, gelben, schwarzen und gelbfahlen.

Die SR stellten 3 Tiere heraus und 1. Vorsitzender Heiko Laaß gab am Abend folgende Ergebnisse bekannt: bestes Tier wurde eine weiße von Zfr. Klaus Opitz, gefolgt von einer blaubindigen von Mani Fathke und einer blauschimmel, ebenfalls von Mani Fatke. Die 3 Zuchtfreunde erhielten beim Züchterabend Preise.

Um 15 Uhr begrüßte Heiko Laaß 25 wahlberechtigte Mitglieder zur JHV. Nach einem kurzem Totengedenken für unsere verstorbenen Mitglieder wurden die Tagesordnungspunkte zügig abgearbeitet. 1. Kassierer Bernd Kuhns konnte einen positiven Kassenstand vermelden. Zuchtwart Dietmar Benz konnte, coronabedingt, über Ausstellungen nichts berichten. Zum Thema schlechte Befruchtung führte er aus, dass dies oft auf Übergewicht, aber auch auf die Temperaturen zurückzuführen ist. Bernd Kuhns, neuer 1. Vorsitzende der Gruppe Bayern, berichtete von den Aktivitäten der Gruppe und den Neuwahlen am 1.8.21. Zum Abschluss gab Heiko Laaß einen umfassenden Bericht über das abgelaufene Jahr. Dabei brachte er zum Thema „mitbetreut Romagnoli“ zum Ausdruck, dass er mit der Entwicklung nicht zufrieden ist. So war mal wieder kein Romagnolizüchter bei der JHV und auch bei der JTB wurden keine Tiere gezeigt. Er machte den Vorschlag noch unsere HSS im Januar abzuwarten und dann eine Entscheidung zu treffen, ob wir die Romagnoli weiter betreuen wollen. Voraussetzung für eine weitere Betreuung ist für ihn, dass zur HSS 30 oder mehr Tiere gezeigt werden. Die Versammlung stimmte dem einstimmig zu.

Im Anschluss an seinem Bericht ehrte Heiko Laaß unser Mitglied Andre Albenesius mit der silbernen Ehrennadel. Danach erfolgten noch 2 ganz ganz besondere Ehrungen. Zum Meister der deutschen Rassetaubenzucht wurden vom VDT die Züchter Harm Boekholt (2019) und Dietmar Benz (2021) ernannt. Beide Zuchtfreunde erhielten nahrhafte Thüringer Präsentkörbe.

Danach stand die Nachwahl des 2. Kassierers auf dem Programm. Walter Heuß wurde einstimmig gewählt. Weitere wichtige Tagesordnungspunkte wurden einvernehmlich abgearbeitet. Die Sota 2022 wird erneut in Schmalkalden stattfinden – Termin ist das 1. Wochenende im September. Für die HSS 2022 gab es 2 Bewerberorte. Leipzig und Schopfloch. 7 Mitglieder votierten für Leipzig, 16 für Schopfloch. Somit planen wir die HSS 2022 in Schopfloch. Alternativ bot Dietmar Benz noch an die Schau in Osthofen durchzuführen.

Um 16.30 Uhr beendete Heiko Laaß die JHV und dankte allen Anwesenden für ihre Teilnahme und gute Mitarbeit. Besonders erfreut zeigte er sich über die Spendenfreudigkeit. Unser Spar-schwein wurde mit über 90 € gefüttert.

Beim Züchterabend wurden die Erringer der Jungtierpreise geehrt. Nach einem sehr schönen Abend im Biergarten des Hotels Jägerklause ging unsere diesjährige Sota harmonisch und im Einklang zu Ende.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es Sonntagvormittag Richtung Heimat. Hoffentlich sind alle gut daheim angekommen.

In der Hoffnung, dass uns Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht freuen wir uns alle auf die HSS, GSS, SS und Sota 2022.

 

Sabine Kuhns, 1. Schriftführerin

 

Anmerkung des Verfasser’s: Alle namentlich genannten Mitglieder, sowie alle fotografierten Personen haben sich schriftlich damit einverstanden erklärt, dass ihr Name und ihr Foto veröffentlicht werden.

 

Linien Gif Datei

 

Bericht von unserer Sommertagung vom 28. bis 30. August 2020

Unsere Sommertagung mit JHV und JTB fand von Freitag, den 28. 08. bis Sonntag, den 30.08. im Hotel Jägerklause in Schmalkalden statt. Wir konnten 21 Teilnehmer und viele mitgereiste Ehepartnerinnen willkommen heißen.

Bei bestem Wetter reisten die Teilnehmer schon am Freitag an, 6 Zfr. mit ihren Partnern waren sogar schon am Donnerstag angereist. Bei milden Temperaturen war der Biergarten gleich in unserer Hand, Tische wurden zusammengerückt und an dieser großen Tafel saß man bis spät abends zusammen. Um 19 Uhr überraschten uns die Hotelinhaber mit einem reichlichen Buffet und Grillspezialitäten. Die 9 anwesenden Mitglieder der Vorstandschaft nutzen das angenehme Wetter um ihre Vorstandssitzung ebenfalls im Biergarten abzuhalten.

Die feiererprobten Mondainer leerten noch so manches Glas und die Runde Verdauungsschnaps auf Kosten des Hauses wurde gerne angenommen. Etwas früher als sonst ging es dann doch mal auf die sehr ansprechenden Zimmer, war doch für Samstag ein umfangreiches Programm geplant.

Am Samstag, gleich nach dem Frühstück, ging es um 8.30 Uhr zur Besichtigung der Firma Stengel, welche u.a. auch für Deutschland die Bundesringe herstellt. Der Firmeninhaber persönlich führte uns durch die Fabrik und wir konnten die Herstellung der Bundesringe live miterleben.

    

Gegen 10 Uhr waren wir wieder zurück im Hotel und es ging direkt weiter mit unserer JTB.

In einer Räumlichkeit des Hotels warteten unsere mitgebrachten Mondain auf ihre Begutachtung durch unsere Sonderrichter Benz und Heftberger. Dem früher Zeitpunkt der Sota geschuldet waren nur 17 Tiere mitgebracht wurden. SR Benz besprach ausführlich die blaubindigen, blaugehämmerten und rotfahlen. SR Heftberger dann die weißen, gelben und schwarzen. Nach einer intensiven Besprechung das SR untereinander gaben Diese folgendes Ergebnis bekannt: bestes Tier wurde eine weiße von Zfr. Klaus Opitz, gefolgt von einer schwarzen von Heiko Laaß und einer blaubindigen von Mani Fatke. Klaus erhielt einen Pokal, gestiftet von unserem EM Hermann Röth.

Jetzt aber schnell zum Mittagessen. Um 13.30 wartete schon er nächste Programmpunkt. Die Besichtigung des Geflügelmuseums von Günter Schneider in Viernau. Beeindruckend was der Mann in 25 Jahren gesammelt hat. Zigtausend Objekte rund um die Geflügelzucht. 11 Zimmer voll mit teilweise seltensten Exponaten bis zurück in die Zeit um 1890. Leider war die Zeit viel zu kurz um wirklich alles zu bestaunen da ja um 15.30 die JHV stattfinden soll.

Heiko Laaß konnte 21 wahlberechtigte Mitglieder begrüßen.

Nach einem kurzem Totengedenken für unsere verstorbenen Mitglieder Ludwig Erndl und Josef Kühner wurden die Tagesordnungs-punkte zügig abgearbeitet. 1. Kassierer Bernd Kuhns musste leider einen negativen Kassenstand vermelden. Zuchtwart Dietmar Benz berichtete von den Schauergebnissen bei der HSS und verwies auch auf die schon im Mondain-Journal veröffentlichen Berichte unserer SR auf den anderen Schauen. Alwin Westermayer ging eingangs seines Berichtes nochmal auf unsere beiden verstorbenen Mitglieder Ludwig Erndl und Josef Kühner ein, welche ja beide auch Mitglieder in der Gruppe Bayern waren. Zum Abschluss gab Heiko Laaß einen umfassenden Bericht über das abgelaufene Jahr und lobte die vielen erfolgreichen Ausstellungsergebnisse. Stellvertretend nannte er Alwin Westermayer, der Deutscher Meister in Leipzig wurde und Dietmar Benz, der französischer Champion in Limoges wurde.

Im Anschluss an seinem Bericht ehrte Heiko Laaß die Mitglieder Rainer Redel, Jörg Meißner, Michael Friedrich und Andreas Lang mit der silbernen Ehrennadel, sowie Ib Nielsen mit der goldenen Ehrennadel.

Sehr enttäuscht zeigten sich alle Anwesenden über die geringe Präsenz der mitbetreuten Romagnolizüchter bei den Versammlungen und Ausstellungen. Es wurde beschlossen diese Züchter nochmals anzuschreiben und auf unsere HSS in Aschersleben einzuladen.

Danach wurden weitere wichtige Tagesordnungspunkte in Angriff genommen. Diese wurden einvernehmlich abgearbeitet. Bei dem Punkt „Wünsche, Anträge, Verschiedenes“ musste der Antrag von 1. Kassierer Bernd Kuhns bearbeitet werden. Er stellte den Antrag den Mitglieds-beitrag um 5 € zu erhöhen. Dies sei unumgänglich nötig, da die Fixkosten in allen Bereichen in den letzten Jahren laufend gestiegen sind. Die Anwesenden stimmten darüber ab – Ergebnis 20x ja, 1 Enthaltung. Somit wird der Beitrag ab 2021 auf 20 €, bzw. 25 € beim Familienbeitrag erhöht.

 

Um 17 Uhr beendete Heiko Laaß die JHV und dankte allen Anwesenden für ihre Teilnahme und gute Mitarbeit.

 

Nach einem mit Terminen vollgepackten Samstag war es kein Wunder, dass sich jetzt alle auf den Züchterabend freuten. Es wurde ausgiebig gegessen, getrunken, gelacht und gefachsimpelt. Natürlich erhielten auch die erfolgreichen Erringer der Farbschlagbänder von der HSS in Schopfloch ihr Mondainband. Dies waren Gerhard Erndl, Dietmar Benz, Mani Fatke, Anton Höckmeier, Erich Weiershäuser und Josef Kühner posthum. An dieser Stelle sei auch den Bandspendern Mani Fatke, Heiko Laaß und Christian Winter gedankt.

Ferner wurden unsere Vereinsmeister geehrt. Dies sind: 1. VM – Dietmar Benz, 2. VM – Gerhard Erndl, 3. VM – Mani Fatke.

Zu später Stunde gingen alle, aber auch wirklich alle wohlgelaunt zu Bett.

Bevor es am Sonntag nach einem reichhaltigen Frühstück Richtung Heimat ging wurde noch schnell beschlossen, dass man doch versuchen sollte auch die Sota 2021 wieder hier abzuhalten. Heiko und Klaus werden mit dem Hotel Kontakt aufnehmen und versuchen den Wunsch der Mitglieder umzusetzen. Info folgt.

Bestens gelaunt gings dann Richtung Heimat und hoffentlich sind alle gut daheim angekommen.

Alle freuen sich auf ein Wiedersehen bei der HSS, GSS, SS und Sota 2021.

Sabine Kuhns, 1. Schriftführerin

 

Anmerkung des Verfasser’s: Alle namentlich genannten Mitglieder, sowie alle fotografierten Personen haben sich schriftlich damit einverstanden erklärt, dass ihr Name und ihr Foto veröffentlicht werden.

 

 

 

derzeitiges Musterbild im Deutschen Rassetaubenstandard

 

Hallo Mitglieder und Freunde !

Heute nun mal wieder ein Grund – erfreulicher dazu – weshalb es sich lohnt auf unsere Seite zu schauen und das wird ja auch in sehr großer Besucherzahl gemacht.

Durch die hervorragende Verknüpfung unseres SV Mondain/mitbetreut Romagnoli mit anderen europäischen Vereinen/Verbänden ist es unserem SV gelungen Euch hier auf unserer Seite das absolut neue Standardbild der Romagnoli zu präsentieren.

Dieses Bild wurde erst vor ca. 2 Wochen der ESTK in der EE (Vorsitzender der Sparte Tauben August Heftberger) vom italienischen Romagnoli-Club bestätigt, denn dieser hat als Ursprungsland das entscheidende Wort darüber zu fällen. Super gemalt wurde es wie immer von Jean-Louis Frindel. Ich persönlich empfinde es als perfekt gelungen.

Ihr seht Freunde, unser SV ist topaktuell und hält Euch alle auf dem neuestem Stand. Kaum erschienen – und schon haben wir es . Ein SV für seine Mitglieder – zum Wohlfühlen eben !

Wie ist Eure Meinung zu diesem neuem Standardbild ?

Sehr zahlreiche Rückinfo`s von Euch ausdrücklich erwünscht !!!

Gut Zucht weiterhin

und herzliche Züchtergrüße

Euer Heiko Laaß

1. Vorsitzender

zukünftiges Standardbild in der EE

Ungarischen HSS der Mondain 2019

Hallo Freunde!

Ich habe von unserem ungarischem Freund und SV-Mitglied Istvan Szarvasi den Katalog und Bilder der ungarischen HSS der Mondain erhalten.

Diese fand im Januar in Kerekegyhazi statt – vielen von uns bekannt durch unsere gemeinsame Fahrt zur  Europaschau 2018. Eine geräumige Lokalität mit besten Lichtverhältnissen.

In diesem Jahr standen 244 Mondain von 26 Züchtern zur Bewertung und 49 in der Börse.

Die ungarischen Sonderrichter vergaben bei sehr strengen Bewertungskriterien1x die Note „V“ und 21x „hv“ .Die Trauben hängen sehr hoch in Ungarn. 

Wie Ihr auf den Bildern sehen werdet – Große , kurze , runde Tiere mit enormer Körperhöhe und kleinen runden Köpfen.

Unser Respekt und Glückwunsch den ungarischen Freunden für solche Zuchtergebnisse!

Nun ein nochmaliger Hinweis.

Es wird in Ungarn sehr viel Wert auf ein ruhiges Wesen unserer Mondain gelegt.

Deshalb nehmen sich die ungarischen Züchter sehr viel Zeit für ihre Tiere.

Die nötige Käfiggewöhnung war eines meiner Themen bei der JTB zur Sommertagung in Schollbrunn bei Bine und Bernd.

Und trotzdem musste ich auf einigen Bewertungskarten in der letzten Ausstellungssaison 

wieder lesen – “ unruhiges Wesen lässt keine korrekte Bewertung zu “ oder

“ zum Zeitpunkt der Bewertung unruhiges Wesen – fehlt Käfiggewöhnung „.

Das daraus Bewertungen von “ g91 “ resultieren ist ja wohl nachvollziehbar!

Also ? Bitte nehmt Euch Zeit an Euren Käfigen damit wir bei unserem Hauptevent –

unserer HSS im November in Aschersleben , das „Muss“ für jeden Mondainer –

solche Kritik nicht mehr auf den Bewertungskarten lesen müssen.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen eine erfolgreiche Zucht mit quantitativ und qualitativ hochwertigen Jungtieren unserer Mondain.

Euer Heiko Laaß

1. Vorsitzender 

 

 

 

 

 

 

 

 

animiertes-linie-bild-0437

Schöne Tage in Schopfloch

Bericht von unserer HSS 2019

 

Von Donnerstag, den 21.11. bis Sonntag, den 24.11. fand unsere diesjährige HSS in der Wörnitz-grundhalle in Schopfloch statt. 20 Zuchtfreunde stellten 214 Mondain zur Schau. Zusätzlich standen in der Verkaufsbörse noch mal 43 Tiere.

 

 

Unsere SR Dietmar Benz, Gustl Heftberger, Heiko Laaß und Istvan Szarvasi hatten Mondain von höchster Qualität zu bewerten. 9x „v 97“ und 28x „hv 96“ dokumentieren dies nachdrücklich.

Den Auftakt machten die Weißen mit 50 Nummern von gleich 7 Züchtern. Der Aufwärtstrend bei diesem Farbschlag hält unvermittelt an. „v-Tiere“ zeigten Gerhard Erndl und Alwin Westermayer. Die Note „hv“ (6) verteilte sich auf die Zfr. Walter Heuss (2), Gerhard Erndl (2), ZG Kuhns und Alwin Westermayer.

 

Es folgten 24 Schwarze von 4 Zuchtfreunden. Das beste Tier zeigte Alwin Westermayer mit „v-EB“, „hv“ erreichten Hugues Peche (2), Erich Weiershäuser (2) und Heiko Laaß.

Leider wurden nur 6 Rote und 5 Gelbe ausgestellt. Das beste Tier, einen roten 1,0 jung (hv 96) zeigte H. Peche. Es wäre schön wenn sich mehr Zfr. mit diesen Farbenschlägen beschäftigten. Ein Anfang ist gemacht, die ZG Sabine und Bernd Kuhns zeigten erstmals Rote und Gelbe. Leider fehlten 2 Zuchten in rot und eine Zucht in gelb auf der HSS.

Mit 34 Nummern von 6 Züchtern waren die Blaubindigen schwächer als im Vorjahr vertreten. Die Qualität allerdings vom feinsten – gerade mal 2 Tiere im „g-Bereich“. Dietmar Benz und Heinz Renkel zeigten je 1 „v-Tier“. 4x „hv“ teilten sich Dietmar Benz (2), Heinz Volgmann und Manfred Fatke.

  

Leider, leider nur ein blaugehämmerte von Zfr. Thierry Peche mit hv 96.6 Zfr. zeigten 28 rotfahle. Auch hier eine Kollektion von hoher Qualität. Das Spitzentier mit „v 97“ zeigte Thierry Peche, gefolgt von 4 „hv-Tieren“ der Zfr. Walter Becker (2), Josef Kühner und Hermann Röth.

 

In den seltenen Farbenschlägen gelbfahl, gelbfahl-gehämmert, gelbfahl-schimmel und rotfahl-schimmel  23 Tiere.

Eine außergewöhnlich schöne 0,1 jung gelbfahl-gehämmert von Zfr. Gerhard Wagner – die Belohnung „v EB“. Weitere Höchstnoten erzielten Anton Höckmeier mit „hv“ in gelbfahl und Gerhard Wagner mit „hv“ in gelbfahl-schimmel.

  

39 blauschimmel, somit zweitstärkste Farbe, von 7 Zuchtfreunden. 2x „v“ ( Anton Höckmeier und Manfred Fatke), sowie 4x „hv“ an Heinz Volgmann, Heinz Renkel, Anton Höckmeier und Manfred Fatke.

 

Den Abschluss bildeten 4 Tiere in der AOC-Klasse von Heiko Laaß. Ein schöner Alttäuber mit „sg 95“ stach heraus.

Wer noch mehr Infos zu den Bewertungen und Ausstellern möchte, kann dies über unseren Link ansehen. Auf Link klicken, auf RGZV Schopfloch klicken, auf Katalog klicken.

 

Die neuen Vereinsmeister:

 

  1. VM: Dietmar Benz auf blau mit schwarzen Binden – 479 Punkte
  2. VM: Gerhard Erndl auf weisse – 478 Punkte
  3. VM: Manfred Fatke auf blauschimmel – 477 Punkte

  

 

Die Championtiere:

1,0 Jg: blmb  D. Benz -0,1 Jg: blauschimmel M. Fatke

Alttier: gf-gehäm. – G. Wagner

Erringer der Farbenschlagbänder:

Weiss – Gerhard Erndl (478 Pkt.), Schwarz – Erich Weiershäuser (472 Pkt.), blmsb – Dietmar Benz (479 Pkt.), rotfahl – Josef Kühner (473 Pkt.), gelbfahl – Anton Höckmeier (469 Pkt.), blau-schimmel – Manfred Fatke (477 Pkt.).

 

Ähnliches Foto

An dieser Stelle sei den Zfr. Manfred Fatke, Josef Kühner, Heiko Laaß, Alwin Westermayer und Christian Winter gedankt. Jeder der Zfr. hat ein Band gespendet.

 

Alttierpreise:

1.Walter Becker, rotfahl 475 Pkt., 2. Heiko Laaß, schwarz 473 Pkt., 3. ZG Kuhns, weiss 472 Pkt.

 

MIFUMA Ehrenbänder:

Manfred Fatke und Alwin Westermayer

 

Sabine Kuhns, 1. Schriftführerin

 

Anmerkung des Verfasser’s: Alle namentlich genannten Mitglieder, sowie alle fotografierten Personen haben sich schriftlich damit einverstanden erklärt, dass ihr Name und ihr Foto veröffentlicht werden.

animiertes-linie-bild-0437

Leipzig – Lipsia – VDT-Schau (incl. JHV des selbigen) 

 

Trotz einiger recht „unglücklicher“ Vorraussetzungen war die diesjährige Lipsia wieder ein enormes Ereignis –besser DAS Hauptereignis im Schaukalender. 

Bei unserer angemeldeten Sonderschau standen 62 Mondain zur Bewertung. Unser SV Mondain wäre aber locker über 100 Tiere – wie sonst in Leipzig üblich – gekommen hätten nicht etliche Züchter eine Absage bzgl. ihrer Anmeldung bekommen . Es ging ja bei der VDT-Schau nur um den Titel Deutscher Meister   da kann man ja ruhig Absagen rausschicken. 

Höchsterfreulich allerdings das unsere gesamte Kollektion von unseren 2 Sonderrichtern Heftberger und Redel bewertet wurde. 

Auch hier ein allerdings !!! – der ausdrückliche SR-Wunsch unseres SV wurde vom Ausstellungsleiter rigoros ignoriert obwohl das – wie von der Ausstellungsleitung gewünscht – der kostengünstigste gewesen wäre. 

Wir werden bzgl. Sonderschauen bei der Lipsia noch darüber bei unserer nächsten JHV diskutieren / beraten. 

4 Farbenschlag-Kollektionen standen den Besuchern zur Ansicht . Ich habe mir am Samstag selber ein Bild davon gemacht . Der 2. Grund meines Besuches war die Teilnahme an der JHV des VDT.

Die Kollektion mit den herausragendsten Tieren waren in diesem Jahr die blauschimmel. 

Leider hatte unser „Manni“ nur 4 Hammertiere gestellt . ( 2x 97 und 2x 95 ).      Er hätte nur noch 1x 92 und 1x 91 stellen müssen und es hätte zum Deutschen Meister gereicht.

Jetzt das „positive“ ABER – unser Alwin ist ja mit seinen Weißen eine sichere Bank für unseren SV und hat sich und unserem SV Mondain den Titel Deutscher Meister gesichert . Eine absolut hochwertige Kollektion was er da in die Käfige brachte.

vvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvvv xxxx vBildergebnis für gifbilder herzlichen glückwunsch

Verdienter Lohn obendrauf V97!

In dieser weißen Kollektion allerdings auch Tiere worauf ich bei der JTB zur SoTa nochmal speziell hingewiesen habe – absolut keine Käfiggewöhnung  / Training.

Wenn dann auf der Bewertungskarte bei Mängeln steht „unruhiges Wesen lässt keine korrekte Bewertung zu “ g 91 – sollte sich der Züchter hinterfragen. 

Die 4 blaugehämmerten eine sehr ausgeglichene hochwertige Kollektion mit dem Spitzentier V 97 von unserem 2. Vorsitzendem Klaus Opitz

Mit 24 Tieren die größte Kollektion blau mit schwarzen Binden wurde von unserem SR Rainer Redel bewertet .Und bei seiner Bewertung gebe ich ihm absolut recht – auch nach Rücksprache mit einigen Züchtern – es bot sich nicht ein einziges Tier für das „V“ an. Schade bei unserem stärkstem Farbenschlag.

Das zu unserer Kollektion in Leipzig.

Bei der ab 13 Uhr stattfindenden JHV des VDT ging es hauptsächlich um Neuwahlen da der bisherige 1. Vorsitzende Götz Ziaja aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl stand . Einziger Kandidat für diese Funktion war der bisherige 1 Kassierer Itzerodt und dieser wurde mit absoluter Mehrheit gewählt. 

Auf seinen Posten als 1. Kassierer rückt Max Michel nach ebenfalls mit absoluter Mehrheit gewählt.

Etwas bedauerlich das Ausscheiden von Wilhelm Bauer und seiner Funktion im Zuchtausschuß- mit dem es seitens unseres SV eine sehr gute Zusammenarbeit gab – für ihn rückt in den Zuchtausschuß der Zfrd. Weichold aus Thüringen nach.

Hier sei noch positiv erwähnt beim TOP Ehrungen – unser SV-Mitglied Harm Boekholt wurde zum VDT-EM ernannt.

Dafür seitens des SV Mondain unseren Glückwunsch Harm. 

Bildergebnis für herzlichen glückwunsch gif bild

Das von meiner Seite zur Lipsia 2019 

es folgen weitere Berichte von den nächsten Ereignissen wie Ihr alle es kennt –

wenn möglich immer aktuell 

 

Euer Heiko Laaß

1. Vorsitzender 

animiertes-linie-bild-0437

 

1. Resuemee

Wir sind INTERNATIONAL !!!

Hallo Mondainer , Freunde und Interessenten !

Bevor wir detaillierte Berichte auf unsere Seite stellen ein erster Eindruck von unserer diesjährigen HSS.

 

Unser SV Mondain ist INTERNATIONAL!

Bei unserer diesjährigen HSS in Schopfloch wurde extrem vielsprachig gesprochen.

Und wenn das nicht gereicht hat wurde mit Händen und Füßen gearbeitet. 

Sonderrichter aus Deutschland , Österreich und Ungarn hatten die Bewertungsaufträge.

Aussteller aus Frankreich, Ungarn und Deutschland.

Besucher und Käufer aus Deutschland, Holland, Ungarn, Frankreich, Tschechien, Schweden und den USA – der amerikanische Besucher/Käufer hat auch gleich noch den Mitgliedsantrag gestellt – 

unsere deutschen Mondain sind interessant, qualitativ sehr hochwertig und extrem gefragt.

Eine fantastische HSS in der wunderschönen Wörnitzgrundhalle in Schopfloch – dafür nochmals unser herzlichster

Dank AL Jürgen Reuter und sein gesamtes Team –

war das absolute „Muss“ und ein Erlebnis für jeden“Mondainer“. 

Ich danke Euch allen im Namen des gesamten Vorstandes für euren Beitrag den jeder einzelne zu diesem „Super-Event“ beigetragen hat.

 

2. Resuemee zu unserer HSS in Schopfloch 

Eine ganz besondere Überraschung bei unserer HSS in Schopfloch war am Sonntag der Besuch unseres Ehrenmitgliedes Alfred Breyer. Er wollte einfach wieder bei „Alten Weggefährten“ sein. 

Und seine Aussage – es kribbelt noch immer in den Fingern wenn er schicke Mondain sieht. 

Zur Wahrung der Korrektheit – er war enttäuscht das „Sein Farbenschlag “ die blaugehämmerten nur noch ein Schattendasein fristen. 

Aber auch unser Ehrenmitglied Hermann Röth – immer noch aktiver Aussteller mit großer Stückzahl und sehr gutem Erfolg – sei hier erwähnt.

Und zu guter letzt -unser Ehrenvorsitzender – „UNSER HANS MÄRKL“ bat persönlich um einen Katalog der diesjährigen HSS damit er auf dem laufendem bleibt bzgl. Mondain-Aussteller und Qualität unserer “ Franzosen „!!!

Seinen Wunsch – den Katalog – haben wir ihm selbstverständlich erfüllt. 

Überbracht wird er von Hermann Röth persönlich – mit den herzlichsten Grüßen von uns Mondainern.

Ich bin STOLZ auf Euch !!!

 

Euer Heiko Laaß 

1. Vorsitzender SV Mondain 

animiertes-linie-bild-0437

Bericht von unserer Sommertagung vom 20. bis 22. September 2019

SPESSARTRÄUBERÜBERFALL

 

Frohe Botschaft!

An alle SV-Mitglieder , Freunde und Interessenten.Bei unserer diesjährigen Sommertagung mit JHV, Neuwahlen und JTB – hervorragend organisiert und durchgeführt von Sabine und Bernd Kuhns wurden unsere Züchterfrauen während Ihrer Kremserfahrt durch den schönen Spessart von

„wilden, wüsten Spessarträubern“ überfallen.

Jedoch wurden alle unsere Frauen nach einer kurzen Gefangennahme unversehrt und wohlbehalten freigelassen und konnten zu ihren Männern zurückgebracht werden. Ich gehe davon aus, daß sich unsere Männerwelt über die “ Rückgabe “  gefreut hat ?!?! 

Euer Heiko Laaß

Mondain-Heiko 

 

GRÜSSE VOM RAINER AUS DEM EISPAVILION AN DIE MONDAINDAMEN.
INFO FÜR RENATE “ MIT MIR HAT DIE FRAU AUCH NICHT GESPROCHEN“

 

Liebe Bine und lieber Bernd,

danke sagen wir euch für das wunderschöne Wochenende im Spessart. Alles war von euch liebevoll geplant und vorbereitet, sogar der Wettergott war bestochen. Gern werden wir von euch und “ eurem Kind im Fell“ erzählen.

Liebe Bine und lieber Bernd,

danke sagen wir euch für das wunderschöne Wochenende im Spessart. Alles war von euch liebevoll geplant und vorbereitet, sogar der Wettergott war bestochen. Gern werden wir von euch und “ eurem Kind im Fell“ erzählen.

Wir grüßen aus dem Harzvorland

Christa und Volkhard

Hallo liebe Bine und Bernd.animiertes-linie-bild-0437

Im Namen der SV Mitglieder möchte ich mich für die erstklassig organisierte Sommertagung bei euch herzlichst bedanken.
Es waren sehr schöne Stunden unter den Mondainern.

LG Gustl

 

Image result for gif bild danke

 

SAGEN BINE & BERND & RUBY

FÜR DIE ZAHLREICHE TEILNAHME AN UNSERER SOMMERTAGUNG UND AM 

 

Image result for gif bild weisswurst

ESSEN!!!

 

animiertes-linie-bild-0437

Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

 

Dieses älteste Marktgesetz der Welt gilt auch für uns Taubenzüchter!

 

 

Dieses Zuchtjahr läuft es in vielen Zuchten und bei vielen Rassen nicht so gut wie in den vergangenen Jahren, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Davon betroffen sind nicht nur die schweren Rassen, auch als „leicht“ zu züchten bekannte Rassen haben Probleme. Vor kurzem sagte mir ein Züchter von Mittelhäusern „ich hätte gerne wieder mein Problem aus den letzten Jahren – wohin mit den vielen Jungen!“ Das sagt doch eigentlich alles!

Unisono hört man von unbefruchteten Eiern, abgestorbenen Eiern, stecken gebliebenen Jungen, nicht angefütterten Jungen, Täubinnen die nicht legen, usw., usw. Ja auch der Klimawandel soll schuld sein! Der eine oder andere kritische Züchter denkt auch schon mal über den ungesteuerten, um nicht zu sagen unvernünftigen Einsatz von allen möglichen Wundermitteln nach und ob es denn wirklich Sinn macht künstlich am Leben erhaltene Jungtiere dann im nächsten Zuchtjahr einzusetzen.

Was letztendlich richtig ist mögen schlauere und erfahrenere Züchter als ich entscheiden.

Fakt ist, dass es dieses Jahr weniger Nachzucht gibt. Womit wir bei der Überschrift dieses Artikels sind.

Den Taubenhändlern, und hier gerade den ausländischen, „brennt der Kittel“.

Telefonisch, übers Internet, bis hin zu Facebook und ähnlichen kommen Anfragen. Ein Zuchtfreund aus Frankreich hat von einem Händler berichtet der Vorkasse anbieten, nur um dann Ende des Jahres Tiere zu bekommen. Besonders groß ist die Nachfrage nach Einfarbigen (schwarze, gelbe, rote, weiße) und seltenen Farben (gelbfahl, -gehämmerte, rotfahlschimmel, usw).

Gekauft wird alles – junge, alte, 1,0, 0,1. Französische und afrikanische Händler bieten 50 € plus X!

Bis zu den deutschen Händlern scheint das noch nicht durchgedrungen zu sein oder sie glauben uns immer noch mit 15 – 20 € abspeisen zu können.

Überhaupt würde ich vorschlagen mit dem Taubenverkauf zu warten bis zur HSS in Schopfloch. Fest zugesagt hat sein Kommen ein Händler aus Südafrika, ein Franzose ist interessiert. Anfragen von diversen Händlern aus Deutschland gebe ich zur Auskunft sie sollen zu unserer HSS kommen. Je mehr kommen, desto besser für uns.

Meine Bitte an Euch – verkauft keine Mondain unter dem möglichen oben genannten Preis. Die Nachfrage ist groß und wird sich noch deutlich steigern. Siehe oben – ANGEBOT und NACHFRAGE.

 

B.K.

animiertes-linie-bild-0437

6,50 EURO !!!!!

 

Hallo Mondainer!

In Worten:

Sechs Euro und fünfzig Cent!!!

Dieses phänomenal niedrige Standgeld für unsere diesjährige HSS bietet uns AL Jürgen Reuter vom RGZV Schopfloch.

Desweiteren ein Hotel wo wir alle gemeinsam untergebracht sind bei rechtzeitiger Buchung versteht sich. Ausweichquartiere können bei mir erfragt werden. 

Weitere Infos und Einzelheiten zum Hotel erhaltet ihr im neuen Mondainjournal.

Die Meldepapiere für die HSS sind ebenfalls dem neuen Mondainjournal beigefügt.

Die 4 SR incl. 1 SR zur Reserve auf Abruf sind ebenfalls verpflichtet. 

Von Seiten unseres SV Mondain sind die Weichen also bestens gestellt und im Zeitplan für unseren diesjährigen Höhepunkt.

Nicht unerwähnt soll bleiben das es dieses Jahr wieder einen gemeinsamen prima Züchterabend geben wird welcher nicht um 21 Uhr beendet ist.

Hier also nochmal die BITTE des Vorstandes:

Lasst uns ALLE gemeinsam an einem Strang ziehen und versuchen die Meldezahl von 300 Mondain + X zu erreichen.

Auch wenn das Zuchtjahr noch recht schleppend anläuft – bei dem einen oder anderen – WO wenn nicht bei diesen Rahmenbedingungen sollten wir diese Zahl dann wieder erreichen?

Eine sehr großzügige Preisausschüttung seitens des RGZV Schopfloch und unseres SV ist ebenfalls garantiert.

Als letzter Anreiz zu unserer HSS Schopfloch hier noch die Info – von Seiten der Schopflocher wird uns eine großzügige Börsenfläche zur Verfügung gestellt und mehrere ausländische Käufer haben schon ihr Kommen angekündigt.

In diesem Sinne Zuchtfreunde –

ran an die Nistzellen und alles für unser Hauptevent gegeben.

Euer Heiko Laaß 

“ Mondain-Heiko „

animiertes-linie-bild-0437

 

JHV und Sommertagung mit JTB 2018

in Eschlried/Tumeltsham – Österreich

von FR 21.9. bis SO. 23.9.2018

Am Freitag, den 21.9. machten sich die „Mondainer“ aus Norden, Süden, Osten und Westen auf ins schöne Österreich zur Sommertagung 2018.

Berta und Gustl Heftberger hatten eingeladen, ein schönes Hotel ausgesucht und wie soll es anders sein alles perfekt vorbereitet.

Sehr freundliche Wirtsleute empfingen uns und gaben uns das Gefühl willkommen zu sein. Die Zimmer alle top, hell und gut eingerichtet.

Für die mitgebrachten Mondain war viel Platz in 50er Käfigen in einer Halle direkt beim Hotel. Schon beim Einsetzen wurden erste Einschätzungen abgegeben und ausgiebig gefachsimpelt.

Schön warm war es am Freitagnachmittag auch noch und es gab einen Biergarten mit großen alten Kastanienbäumen. Ganz klar, innerhalb kürzester Zeit hockten die Zuchtfreunde hier zusammen. Bei Bier und Wein wurde vom abgelaufenen Zuchtjahr erzählt, von den vielen oder nicht so vielen, allen „v-verdächtigen“ Jungtieren berichtet und die Freude auf die bevorstehende Ausstellungssaison war allen anzumerken.

Bei einem ausgiebigen Abendessen und dem einen oder anderen Verdauungsschnäpschen wurde munter weiter diskutiert und Pläne gemacht. Großgewachsene Züchter aus dem Norden und nicht ganz so große Züchter aus dem Südwesten vereinbarten zu später Stunde Besuche. Als Zahlungsmittel wurde ein Paar „Weiße“ vereinbart. Find ich klasse!

Am Samstagmorgen dann die JTB. Unser Zuchtwart Klaus und seine SR-Kollegen Gustl und Dietmar besprachen die Jungtiere. Darunter erstmals auch 2 Romagnoli. Sehr auffällig diesmal der rege Austausch zwischen SR und Züchtern. Keine Frage blieb unbeantwortet und so mancher Zuchtfreund hat wertvolle Tipps und Anregungen bekommen.

Nach über 2 Stunden hatten dann unsere 3 SR noch die Aufgabe „the best oft the best“ herauszustellen. Letztendlich hatte eine wunderschöne Blauschimmel von Mani Fatke die Nase (Schnabel) vorne. Gefolgt von einer Rotfahlen von Bernd Kuhns und einer Blaugehämmerten von Klaus-Dieter Opitz. Die 3 Zuchtfreunde erhielten, von Dietmar Benz gestiftete, Pokale.

Unser 2.Vorsitzende Christian Winter stärkt sich mit einem kleinen Imbiss für die bevorstehende JHV.

Nach dem Mittagessen dann die JHV. Wegen der Erkrankung unseres 1. Vorsitzenden Heiko Laaß führte 2. Vorsitzender Christian Winter in seiner bekannten liebenswerten fränkischen Art souverän durch die Versammlung. Ein umfangreiches Programm mit 18 Tagesordnungspunkten war zu bewältigen. Gleich zu Beginn begrüßte Christian Gäste aus Frankreich und Österreich und dankte unseren Gastgebern Berta und Gustl für die Ausrichtung der Sommertagung.

Der 1. Kassierer, der Zuchtwart und der 1. Vorsitzende der Gruppe Bayern gaben ihre Berichte ab. Wegen seiner Abwesenheit wurde der Bericht des 1. Vorsitzenden vorgelesen. Erfreulich der Punkt 9 – Mitgliederbewegungen. Der SV wächst! 6 neue Mitglieder konnten aufgenommen werden. Unter Punkt 10 wurden 5 langjährige Mitglieder mit der goldenen Ehrennadel und 3 Mitglieder mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Bei den Punkten 12 bis 14 ging es um die Aufnahme der Romagnolizüchter in unseren SV. Nach vielen Wortmeldungen und Diskussionen wurde beschlossen die Romagnoli zu betreuen. Eine endgültige Aufnahme wird abhängig gemacht von der Präsenz der Romagnolizüchter und ihrer Tiere bei der HSS in Leipzig und ihrer Teilnahme an der JHV 2019.

Unsere HSS 2018 ist der 100. Nationalen in Leipzig angeschlossen. Bitte unbedingt den Meldeschluss 7.10.beachten.

Die HSS 2019 findet in Schopfloch vom 23. bis 24.11. statt.

Für 2020 hat sich Zuchtfreund Redel beworben. Die Schau würde dann in Aschersleben stattfinden.

Unsere nächste JHV findet bei den Zuchtfreunden Sabine und Bernd Kuhns im Spessart statt. Infomaterial dazu wurde an alle Anwesenden verteilt.

Um 17 Uhr beendete Christian Winter die JHV, bedankte sich für die rege Mitarbeit und wünschte allen Zuchtfreunden eine erfolgreiche Schausaison. Die Anwesenden dankten ihm mit großen Applaus für die bestens geführte JHV.

Beim Züchterabend danach saß man lange und in lockerer Stimmung zusammen. Berta und Gustl Heftberger wurde vom Vorstand als kleines Dankeschön ein Präsentkorb überreicht.

 

 

 

RBES in Kerekegyhazi vom 18. – 21.01.2018

 

Bericht HSS 2017 in Kulmbach auf VDT-online

https://www.mondain-deutschland.de/wp-content/uploads/2021/08/Mondain-Journal-2021.pdf

 

http://www.mondain-deutschland.de/wp-content/uploads/2018/10/Mondain-Journal-2018_Internet_A5.pdf

 

http://www.mondain-deutschland.de/wp-content/uploads/2018/08/Mondain-Journal-2017-Druckfassung.pdf

 

 

 

 

Frühjahrsversammlung der Mondain Züchter, Gruppe Bayern

Der Einladung zur Frühjahrstagung am 9. April 2017 ins Vereinsheim des GZV Kelheim, zu unserem Zuchtfreund Fritz Schmalzl, folgten 23 Mitglieder und 4 Gäste (u.a. K.-D. Opitz und Siegbert Zehe). Um 9.30 Uhr setzte sich die Vorstandschaft zu einem kurzen Austausch zusammen.

Um 10 Uhr eröffnete Alwin Westermayer mit dem Verlesen der Tagesordnung und einem Totengedenken die Tagung. Auf alle Punkte der Tagesordnung will ich hier nicht eingehen, sie wurden von unserer Schriftführerin Sandra Seifert protokolliert. Abweichend vom üblichen Verlauf sagte Alwin, dass die Tagung um 10.30 für ein Weißwurstessen unter-brochen wird, zu dem er alle Anwesende einlädt. Das wurde natürlich eingehalten, den wie jeder weis dürfen Weißwürste das 11 Uhr läuten nicht mehr hören. Grund der Einladung war, dass Alwin am 6. April 2017 seinen 70. Geburtstag feiern konnte. Frisch gestärkt wurden die weiteren Tagungspunkte abgearbeitet. Der letzte Punkt „Verschiedenes, Wünsche, Anträge“ galt nun voll und ganz dem Jubilar Alwin.

Der 2. Vorsitzende Josef Kühner dankte im Namen der Gruppe Bayern Alwin für seine 20 Jahre als gewissenhafter und korrekter Vorsitzender. Im Vorstand war man sich einig, dass man Ihn zum ersten Ehrenmiglied der Gruppe ernennt. Josef Kühner überreichte Ihm die Ehrenmitglied-Urkunde. Desweiteren wurde Ihm auch die Ehrenurkunde mit Ehrenandel in Gold zuteil. Ein Mondainbild in Druck, sowie ein paar Tropfen zum Geniesen mit seiner Frau Roswitha, die auch anwesend war, gab es noch obendrauf. Auch seitens des Haupt-vereins, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Heiko Laaß, gab es Glückwünsche und einen Präsentkorb. Wer dachte es ist jetzt Schluss, wurde eines besseren belehrt. Zur Feier des Tages gab es von den Westermayers auch noch Kaffee und Kuchen.Nochmals im Namen der Gruppe herzlichen Glückwunsch unserem Vorsitzenden Alwin.

Josef Kühner, 2. Vorsitzender

 

 

 

 

Ausstellungen/Veranstaltung 2016
Bilder Hauptsonderschau in Saint Avold

Ausstellungen/Veranstaltung 2015
Bilder Sommertag in Toplitz
Bilder 43. HSS Nürnberg-Gibitzenhof

Ausstellungen/Veranstaltung 2014
Bilder 63. Rassegetaubenschau Ulm
Sommertagung 2014 in Ebberup Dänemark

Ausstellungen/Veranstaltung 2013
Bilder 42. HSS Iggensbach
Bilder Sommertagung in Ingolstadt

Ausstellungen/Veranstaltung 2012
Bilder 41. HSS 2012 Fienerode
Bilder 41. HSS 2012 Fienerode Teil 2
Bilder 61. Deutsche Rassetaubenschau Nürnberg
Bilder 40. Hauptsonderschau in Himmelkron
Bilder der Sommertagung in Bücknitz

Ausstellungen/Veranstaltung 2011
Bilder der Münchner Wiesen
Bericht über die Münchner Wiesen und den bayrischen Landtag
Bilder der Europaschau
Bericht über die Europaschau
Bilder der Sommertagung
Bilder der 60. Deutsche Rassetaubenschau in Leipzig

Ausstellungen 2010
Bilder Sommertag in Annaburg
Bericht über die Sommertagung

Ausstellungen 2009
Hauptsonderschau in Fienerode
Sommertag in Zuchering
Hauptsonderschau in Himmelkron
Berichte über die Hauptsonderschau

Ausstellungen 2008
Sommertagung in Osterhofen
Junggeflügelschau in Hannover

Ausstellungen 2007
Hauptsonderschau in Schopfloch
Bericht über die Hauptsonderschau

human hair wigs
light brown hair
full lace wigs
human hair wigs
lace front wigs
dirty blonde hair
human hair wigs
human hair wigs
human hair wigs
human hair wigs
human hair extensions
platinum blonde hair
chocolate brown hair
halo hair extensions
human hair wigs for black women 
clip in hair extensions
blue ombre hair
clip in hair extensions
peruvian hair
phair extensions
ariana grande hair
blonde ombre hair
colored hair
frizzy hair
honey blonde
laced hair extensions
light brown
remy hair extensions
blonde hairstyles
halo extensions
lace front wigs
light brown hair color
ombre short hair
hair extensions
hair extensions
full lace wigs
hair extensions
hair extensions
cheap hair extensions
extensions hair
brown and blonde hair
Lace Wigs   ,
human hair extensions   ,
Lace Front Wigs   ,
Semi-full Lace Wigs   ,
Full Lace Wigs   ,
Human Hair Wigs   ,
Human Hair Full Lace Wigs   ,
african american wigs   ,
human hair wigs   ,
human hair wigs   ,
lace front wigs   ,
human hair weave   ,
human hair wigs   ,
hair extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair extensions   ,
human hair wigs   ,
brazilian hair   ,
human hair wigs   ,
Lace Front Wigs   ,
human-hair-extensions-100-human    |
human-hair-extensions-soho    |
clip in extensions
color hair
curly hair extensions
lace front wigs
hair extensions clip in
hair length chart
lace front wigs
ombre hair extensions
clip in human hair extensions
hair extension
hair extensions for short hair
hair extentions
luxury for princess